Sonntag, 19. Juni 2016

Tigger - Mütze


Tigger-Mütze





Materialien:
  • Wolle in orange, beige, schwarz, rosa
  • Häkelnadel Stärke 3; 5,5 und 6
  • Sticknadel
  • Füllwatte
  • Stecknadeln


Allgemeines:
  • nach jedem Einzelteil schneide ich den Faden lang ab, sichere ihn, indem ich ihn durch die letzte Masche ziehe und nutze die Endfäden später zum vernähen, so spart man Knoten
  • alle Runden werden von mir mit KM beendet und die nächste Runde immer mit einer LM bei fM, 2 LM bei hStb und 3 LM bei Stb begonnen; bei hStb und Stb zählen die LM bereits als 1. M, bei den fM ist die einzelne LM zusätzlich
  • alle Reihen beginnen immer mit WLM; hier gilt die gleiche Anzahl wie eben bei den Rd beschrieben: 1 WLM bei fM, 2 WLM bei hStb, 3 WLM bei Stb.....
  • KU ist bei dieser Mütze ca für 46-50 cm


Mütze (Nd 6):
          Rd:          orange
          1 → 7 hStb in MR (7)
          2 → jd hStb dp (14)
          3 → jd 2. hStb dp (21)
          4 → jd 3. hStb dp (28)
          5 → jd 4. hStb dp (35)
          6 → jd 5. hStb dp (42)
          7 → 42 hStb (42)
          8 → jd 14. hStb dp (45)
     9-14 → 45 hStb (45)
             => Ohrschutz: (2x)
          Rh:          orange
          1 → 10 fM (10)
          2 → e.b. + l.b. fM zm (8)
          3 → e.b. + l.b. fM zm (6)
          4 → e.b. + l.b. fM zm (4)
          5 → je 2 fM zm (2)
          6 → 2 fM zm (1)
             => zwischen bd Ohrschützern ca 10 fM freilassen!
             => an beiden Enden einen Endfaden von ca 30 cm dran lassen
          Rd:          beige
          7 → eine komplette Runde umhäkeln (ca 66 fM)
             => auch hier pro Ohr einen Endfaden von ca 30 cm übrig lassen


Gesicht (Nd 6):
          Rh:          beige
          1 → 15 LM → in 2. LM ab Nd = 14 fM (14)
          2 → e. + ltz. fM dp (16)
          3 → 16 fM (16)
          4 → e.b. + l.b. fM zm (14)
          5 → e.b. + l.b. fM zm (12)
          6 → e.b. + l.b. fM zm (10)
          7 → e.b. + l.b. fM zm (8)
          8 → 8 fM (8)
          9 → e.b. + l.b. fM zm (6)
   10-12 → 6 fM (6)
        13 → e.b. + l.b. fM zm (4)
        14 → e.b. + l.b. fM zm (2)



Schnauze – Unterplatte (Nd 6):
          Rd:          beige
          1 → 6 fM in MR (6)
          2 → jd fM dp (12)
          3 → jd 2. fM dp (18)
       4-7 → 18 fM (18)


Schnauze – Oberplatte (Nd 6):
          Rh:          orange
          1 → 4 LM → in 2. LM ab Nd = 3 fM (3)
          2 → e. + ltz. fM dp (5)
          3 → 5 fM (5)
          4 → e. + ltz. fM dp (7)
          5 → 7 fM (7)


Nase (Nd 3):
          Rd:          rosa
          1 → 6 fM in MR (6)
          2 → jd fM dp (12)
          3 → jd 2. fM dp (18)
          4 → jd 3. fM dp (24)
       5-7 → 24 fM (24)


Augenbraue (Nd 3) (2x):
          Rh:          schwarz
          1 → 7 LM → in 2. LM ab Nd = 6 fM (6)


Augen (Nd 3) (2x):
          Rd:          schwarz
          1 → 6 fM in MR (6)
          2 → jd fM dp (12)


Ohr (Nd 5,5) (2x):
          Rd:          orange
          1 → 6 fM in MR (6)
          2 → jd 2. fM dp (9)
          3 → jd 3. fM dp (12)
          4 → jd 4. fM dp (15)
       5-7 → 15 fM (15)
          8 → jd 4.+5. fM zm (12)
          9 → 12 fM (12)
        10 → jd 3.+4. fM zm (9)
        11 → jd 2.+3. fM zm (6)


Innenohr (Nd 6) (2x):
          Rh:          beige
          1 → 3 LM → in 2. LM ab Nd = 2 fM (2)
          2 → jd fM dp (4)
          3 → e. + ltz. fM dp (6)
          4 → 6 fM (6)
          5 → e.b. + l.b. fM zm (4)
          6 → 4 fM (4)
          7 → je 2 fM zm (2)


Wangenstreifen – klein (Nd 3) (2x):
          Rh:          schwarz
          1 → 10 LM → in 2. LM ab Nd = 3 KM, 3 fM, 3 hStb (9)


Wangenstreifen – lang (Nd 3) (2x):
          Rh:          schwarz
          1 → 13 LM → in 2. LM ab Nd = 4 KM, 4 fM, 4 hStb (12)


Ohrstreifen (Nd 3):
          Rh:          schwarz
          1 → 21 LM → in 2. LM ab Nd = 2 KM, 2 fM, 12 hStb, 2 fM, 2 KM (20)





Hinterkopfstreifen (Nd 3):
          Rh:          schwarz
          1 → 35 LM → in 2. LM ab Nd = 34 fM (34)
          2 → 3 KM, 5 fM, 5 hStb, 8 Stb, 5 hStb, 5 fM, 3 KM (34)


Zusammennähen:
  • zuerst die Schnürbänder
    • hierfür müsst ihr pro Ohr je einen Faden in orange und 4 Fäden in beige (alle ca je 60 cm lang) zurechtschneiden, doppelt nehmen und mit einem Knoten an den Spitzen der Ohrschützer befestigen (hierbei die Endfäden mit verknoten = insg 12 Fäden → 3x4 Fäden), dann flechten, verknoten und die Enden in gewünschter Länge abschneiden
  • Gesicht
      • hierbei habe ich zuerst den beigen Gesichtsteil mittig auf der Mütze aufgelegt und diesen mit dem breiten Teil nach oben aufgenäht; dabei darauf achten, dass es unten mit der letzten beigen Runde der Mütze abschließt
    • Schnauze
      • für die Schnauze habe ich zuerst den orangenen Teil mit dem schmalen Ende zur Nasenspitze hin auf den beigen Teil genäht und anschließend noch die rosa Nase mit Füllwatte gefüllt und als Spitze angebracht
      • dann wurde die Schnauze von mir mittig auf dem Gesichtsfeld mit dem orangenen Bereich nach oben angebracht (siehe Bilder)
      • als kleines Detail habe ich noch auf beide Seiten der Schnauze jeweils einen kleinen schwarzen Strich auf den Übergang von orange zu beige aufgestickt
    • Augen
      • direkt über die Schnauze positionierte ich die Augen ca 3-4 fM vom Rand entfernt
      • darüber stickte ich nun dünne Striche als Augenbrauen auf
      • anschließend folgten noch die großen Augenbrauen, welche jeweils etwas weiter nach außen gerichtet an den Übergang zum Gesichtsfeld angebracht wurden
    • Ohren
      • ungefähr mittig über die Augenbrauen folgen nun die Ohren
        • um diese komplett zu machen, müsst ihr erst den beigen Innenteil auf die doppelt übereinander gelegten orangenen Ohren aufnähen
      • diese werden dann im Gesamten wie bereits geschrieben mittig über den großen Augenbrauen auf die ca 4. - 6. Rd der Mütze aufgenäht; achtet hierbei auf das Gesamtbild der Mütze
    • Streifen
      • nun folgen noch sämtliche Streifen
        • zuerst nehmen wir die Wangenstreifen → von der Schnauze ausgehend jeweils den kleineren und dann den größeren Streifen mit leichtem Schwung aufnähen (siehe Bilder)
        • nun folgt der Ohrstreifen, welcher am Ober-/ Hinterkopf zwischen beiden Ohren verläuft; diesen auch mit leichten Schwung in der Form befestigen
        • zuletzt ist da noch der Hinterkopfstreifen, welcher in seiner Gesamtlänge eigentlich genau auf die Rückseite der Mütze passen sollte und sich ca 2-3 Rd über dem Ende der Mütze befindet und ebenfalls wieder einen Schwung in seiner Form hat


Alle Rechte an der Figur " Tigger" liegen bei „the Walt Disney Company“.

Wenn ihr diese Häkelanleitung selber irgendwo verwenden wollt bzw. diese im Internet postet, wäre ich euch sehr verbunden, wenn ihr diesen Post als Quelle verlinken würdet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen