Sonntag, 6. März 2016

Minion - Piraten-Upgrade


Minion
Piraten-Upgrade

Materialien:
  • Wolle je nach Farbwahl, hier: weiß, dunkelblau, gelb (LL 55g/78m),dunkelbraun, schwarz, hellbraun, grau
  • Häkelnadel (HN) Stärke 3; 4,5
  • Sticknadel
  • Füllwatte
  • dünner Draht


Allgemeines:
  • nach jedem Einzelteil schneide ich den Faden lang ab, sichere ihn, indem ich ihn durch die letzte Masche ziehe und nutze die Endfäden später zum vernähen, so spart man Knoten
  • Einzelteile, welche am Ende komplett verschlossen werden, müssen rechtzeitig mit Füllwatte ausgestopft werden; vllt gewöhne ich mir endlich an, dies in meinen Anleitungen an gegebener Stelle hinzuschreiben
  • alle Runden werden von mir mit KM beendet und die nächste Runde immer mit einer LM bei fM, 2 LM bei hStb und 3 LM bei Stb begonnen; bei hStb und Stb zählen die LM bereits als 1. M, bei den fM ist die einzelne LM zusätzlich
  • Größe ca 25 cm 

Kopf und Körper:
          HN: 4,5
          Rd:          gelb
          1 → 6 fM in MR (6)
          2 → jd fM dp (12)
          3 → jd 2. fM dp (18)
          4 → jd 3. fM dp (24)
          5 → jd 4. fM dp (30)
          6 → jd 5. fM dp (36)
          7 → jd 6. fM dp (42)
     8-26 → je 42 fM (42)
                  dunkelblau (Fd ggf. dp nehmen)
   27-33 → je 42 fM (42)
        34 → jd 6. + 7. fM zm (36)
        35 → jd 5. + 6. fM zm (30)
        36 → jd 4 .+ 5. fM zm (24)
        37 → jd 3. + 4. fM zm (18)
            => mit Füllwatte ausstopfen
        38 → jd 2. + 3. fM zm (12)
        39 → je 2 fM zm (6)
   => Fd dr. alle M fädeln und straff zuziehen


Gürtel:
          HN: 3
          Rh: braun
          1 → 61 LM → in 2. LM ab Nd => 60 fM (60)
       2-5 → je 60 fM (60)


Gürtelschnalle:
          HN: 3
          Rh:          grau
          1 → beliebig viele (je nach Größe; bei mir 21) LM anschlagen und als Rechteck auf den Gürtel aufnähen


Kopftuch:
          HN: 4,5
          Rd:          blau (Fd ggf. dp nehmen)
          1 → 6 fM in MR (6)
          2 → jd fM dp (12)
          3 → jd 2. fM dp (18)
          4 → jd 3. fM dp (24)
          5 → jd 4. fM dp (30)
          6 → jd 5. fM dp (36)
          7 → jd 6. fM dp (42)
     8-15 → je 42 fM (42)
Tuchzipfel:
          Rh:          blau (Fd ggf. dp nehmen)
          1 → 7 LM → in 2. LM ab Nd => 1 fM, 1 hStb, 1 Stb, 1 hStb, 1 fM, 1 KM (6)
          2 → in die nächste M der ltzt. Rd des Kopftuches Rh 1 wdh.



Totenkopf:
          HN: 3
          Rd:          weiß
          1 → 6 fM in MR (6)
          2 → 3x 2 fM/M (6), 3 LM, (1 KM + 1 fM)/M, 4 LM,
(1 KM + 1fM)/M, 3 LM, 1 KM (18)
          3 → jd 2. fM dp bis zur LMK (9), 4 fM um LMK, 2 fM/M, 6 fM um LMK, 2 fM/M, 4 fM um LMK, 1 KM (27)
          4 → jd 3. fM dp, dabei 20 fM, 3x (1 Stb + 1 LM (dabei keine fM der VR freilassen)), 10 fM (33)


Knochen: (2x)
          HN: 3
          Rh:          weiß
          1 → 12 LM → in 2. LM ab Nd = 2 fM + 1 KM/M, 9 fM, am Ende der LMK 2x (2 fM + 1 KM)/M, 9 fM, in entstandenes Loch: (2 fM + 1KM)/M (26 ohne KM)


Augen: (1-2X, je nach Wunsch)
          HN: 4,5
          Rd:          schwarz
          1 → 6 fM in MR (6)
                         hellbraun
          2 → jd fM dp (12)
                         weiß
          3 → jd 2. fM dp (18)
          4 → jd 3. fM dp (24)
                         grau
          5 → jd 4. fM dp (30)
          6 → 30 fM, jedoch wie hRStb arbeiten (30)


Schuhe: (2x)
           HN: 3
          Rd:                    schwarz
 1 → 4 LM → in 2. LM ab Nd = 2 fM, 3 fM/M; andere Seite der LMK 3 fM (8)
 2 → 1 hStb, 2 fM/M, 1 hStb, 2 hStb/M, 1 hStb, 2 fM/M, 1 hStb, 2 hStb/M (12)
 3 → hMG → 2 fM/M, 4 fM, 2x 2 fM/M, 4 fM, 2 fM/M (16)
 4 → hMG → 4 fM, 2 fM/M, 1 fM, 2 fM/M, 5 fM, 2 fM/M, 1 fM, 2 fM/M, 1 fM (20)
 5 → 4 fM, 4 hStb (diese sollten an der Spitze des Schuhs sein), 12 fM (20)
 6 → 6 fM, 2x 2 hStb zm, 6 fM, 2x 2 fM zm (16)
 7 → 4 fM, 4x 2 fM zm, 4 fM (12)
 8 → 4 fM, 2x 2 fM zm, 4 fM (10)
            => mit Füllwatte ausstopfen


Arme: (2x)
          HN: 4,5
          Rd:                   gelb
          1 → 6 fM in MR (6)
          2 → jd 3. fM dp (8)
       3-7 → je 8 fM (8)
      8+9 → 2 fM, 4 hStb, 2 fM (8)
    10-12 → je 8 fM (8)
            => mit Füllwatte ausstopfen


Handschuhe: (2x)
             => 1 Büschelmasche: hierbei werden insg. 5 Stb zusammen abgemascht + 2 LM
          HN: 4,5
          Rd:          dunkelblau ( Fd ggf. doppelt nehmen)
          1 → 4 fM in MR (4)
          2 → jd fM dp (8)
          3 → 8 fM (8)
          4 → 1 Büschelmasche, 7 fM (8)
      5+6 → je 8 fM (8)
          7 → jd 4. fM dp (10)
          8 → 10 fM (10)
          9 → jd 5. fM dp (12)


Säbel:
          HN: 3
Griff:
          Rh:          grau + Draht (Draht als 2. Fd mitlaufen lassen)
          1 → 3 LM → in 2. LM ab Nd = 2 fM (2)
          2 → bd fM zm (1)
            => mit 1 KM wieder in LMK einstechen und dann Rh 1+2 wdh und erneut mit KM an ein Ende der LMK zurückkehren
            => von dort aus eine LMK häkeln (Anzahl richtet sich nach Umfang des Handschuhes; sollte genau drum passen) und mit 1 KM am anderen Ende des Griffes beenden
Schneide:
            => nun von dem aktuellen Standpunkt aus 10 LM häkeln → in 2. LM ab Nd =1 KM, 1 fM, 1 hStb, 3 Stb, 1 hStb, 1 fM , 1 KM (9)
            => dies mit 1 KM in den Griff beenden und alles gerade biegen




Zusammennähen:
  • Kopftuch:
    • zuerst wird das Kopftuch auf den Kopf gesetzt und einmal herum mit dem Restfaden vernäht
    • nutzt hier zur Orientierung eine Runde des Körpers
    • die Zipfel befinden sich dann an einer Seite
  • Augen:
    • nun werden die Augen so aufgenäht, dass sie zu gleichen Teilen auf dem Kopftuch und auf dem gelben Körper sind
    • achtet hierbei darauf, dass die Augen auch den richtigen Abstand zu den Zipfeln des Kopftuches haben; bei mir ca 3 fM
    • ich habe einmal den inneren Teil mit weiß und dann den äußeren Teil mit grau vernäht; bei dem grau stellt ihr die Maschen senkrecht auf, sodass sie einen richtigen Rand bilden
  • Mund:
    • den Mund habe ich ab der Mitte (senkrecht gedachte Linie zwischen den Augen) bis ca zum Ende eines Auges aufgenäht
  • Gürtel:
    • den Gürtel mittig auf den Übergang von Körper zu Hose aufnähen; hierbei darauf achten, dass sich die Enden etwas überlappen (siehe Bild) → diese Überlappung habe ich etwas seitlicher gesetzt)
  • Gürtelschnalle:
    • diese könnt ihr ja beliebig groß machen; ich habe die 21 LM wie folgt aufgeteilt:
      • 1. LM geht durch das Festziehen des Fadens verloren
      • 5 LM oben
      • 1 LM Ecke
      • 3 LM seitlich
      • 1 LM Ecke
      • 5 LM unten
      • 1 LM Ecke
      • 3 LM seitlich
      • 1 LM Ecke
      • verschließen
    • dann habe ich alles verknotet und bin mit dem Faden an eine Seite gegangen, um dort noch den kleinen Dorn aufzusticken
  • Füße
    • beide Füße im Abstand von ca einem Finger mittig unter dem Körper anbringen → befestigt am Besten vorher beide Füße mit Stecknadeln, so könnt ihr sie noch passend ausrichten
  • Handschuhe:
    • bevor ihr diese annäht, überlegt euch, wie ihr die Arme positionieren wollt
    • dann füllt die Spitzen der Handschuhe mit Füllwatte und richtet diese passend dazu auf dem Armen aus und vernäht sie in der vorletzten Runde am Arm, so steht das Ende noch etwas ab und wirkt authentischer
  • Arme:
    • jetzt befestigt ihr die Arme je nach Ausrichtung am Körper
    • diese positioniert ihr ca 5 Rd unter dem Kopftuch bis 3 Runden über dem Gürtel
  • Knochen:
    • diese werden nacheinander und mittig überlappend auf dem Kopftuch angebracht; versucht dabei, den Bereich zwischen den beiden Ausstülpungen eines Endes noch etwas nach innen zu ziehen, damit diese besser zur Geltung kommen
  • Totenkopf:
    • nun den Totenkopf mittig über den beiden Knochen anbringen und dabei den Mund schön ausarbeiten (damit die Lücken besser sichtbar sind)


Alle Rechte an der Figur "Minion" liegen bei „Universal Studios“.

Wenn ihr diese Häkelanleitung selber irgendwo verwenden wollt bzw. diese im Internet postet, wäre ich euch sehr verbunden, wenn ihr diesen Post als Quelle verlinken würdet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen