Sonntag, 7. Februar 2016

Bowser Jr.


Bowser Jr.


Materialien:
  • Wolle in beige, grün, rot, schwarz, backsteinrot, creme, senf (etwas dickeres Garn, aber noch häkelbar mit Nd 3,5; siehe Bild)
  • Häkelnadel Stärke 3,5
  • Sticknadel
  • Filz in rot, schwarz und weiß
  • Füllwatte
  • Stecknadeln
  • Filznadel
  • Stoff in weiß ca 30x20 cm
  • Filzstifte in schwarz, rot und lila

Allgemeines:
  • nach jedem Einzelteil schneide ich den Faden lang ab, sichere ihn, indem ich ihn durch die letzte Masche ziehe und nutze die Endfäden später zum vernähen, so spart man Knoten
  • alle Runden werden von mir mit KM beendet und die nächste Runde immer mit einer LM bei fM, 2 LM bei hStb und 3 LM bei Stb begonnen; bei hStb und Stb zählen die LM bereits als 1. M, bei den fM ist die einzelne LM zusätzlich
  • alle Reihen beginnen immer mit WLM; hier gilt die gleiche Anzahl wie eben bei den Rd beschrieben: 1 WLM bei fM, 2 WLM bei hStb, 3 WLM bei Stb.....


Wange (2x):
          Rd:          beige
          1 → 5 fM in MR (5)
          2 → jd fM dp (10)
          3 → jd 2. fM dp (15)
          4 → 15 fM (15)
          5 → jd 2. + 3. fM zm (10)
          6 → je 2 fM zm (5)
          => mit Füllwatte ausstopfen und komplett verschließen



Nase:
          Rd:          beige
          1 → 6 fM in MR (6)
          2 → jd fM dp (12)
          3 → jd 2. fM dp (18)
      4+5 → je 18 fM (18)
          6 → jd 2. + 3. fM zm (12)
          7 → je 2 fM zm (6)
          => mit Füllwatte ausstopfen und komplett verschließen



Röhre (2x) (Oberkiefer):
          Rd:          beige
          1 → 8 fM in MR (8)
       2-5 → je 8 fM (8)
             → mit Füllwatte ausstopfen, Häkelstücke müssen nicht zwangsläufig verschlossen werden



Röhre (3x) (Unterkiefer):
           Rd:          beige
           1 → 8 fM in MR (8)
        2-6 → je 8 fM (8)
              → mit Füllwatte ausstopfen, Häkelstücke müssen nicht zwangsläufig verschlossen werden



Kopf:
          Rd:          grün
          1 → 6 fM in MR (6)
          2 → jd fM dp (12)
          3 → jd 2. fM dp (18)
          4 → jd 3. fM dp (24)
      5+6 → je 24 fM (24)
          7 → jd 4. fM dp (30)
     8-10 → je 30 fM (30)



Unterkiefer-Platte:
          Rd:          beige
          1 → 6 fM in MR (6)
          2 → jd fM dp (12)
          3 → jd 2. fM dp (18)
          4 → jd 3. fM dp (24)
          5 → jd 4. fM dp (30)



Haar (lang):
          Rd:          rot
          1 → 4 fM in MR (4)
          2 → jd 2. fM dp (6)
          3 → jd 2. fM dp (9)
       4-7 → je 9 fM (9)
          8 → jd 2. + 3. fM zm (6)
          9 → 6 fM (6)
        10 → je 2 fM zm (3)
             → Haar nur minimal (bis zur Nadel; = 2/3) ausstopfen



Haar (3x) (mittel):
          Rd:          rot
          1 → 4 fM in MR (4)
          2 → jd 2. fM dp (6)
       3-5 → je 6 fM (6)
          6 → je 2 fM zm (3)
             → nur minimal ausstopfen



Haar (kurz):
          Rd:          rot
          1 → 4 fM in MR (4)
       2-4 → je 4 fM (4)
             → nur minimal ausstopfen



Haarband:
          Rh:          schwarz
          1 → 11 LM → in 2. LM ab Nd = 10 fM (10)



Horn (2x):
          Rd:          beige
          1 → 4 fM in MR (4)
          2 → jd 2. fM dp (6)
          3 → jd 3. fM dp (8)
                         backsteinrot
          4 → 8 KM ins vMG (8)



Augenbraue (2x):
          Rd:          rot
          1 → 4 fM in MR (4)
       2-4 → je 4 fM (4)
          5 → je 2 fM zm (2)
             → nicht ausstopfen



Oberbraue (2x):
          Rh:          rot
          1 → 3 LM → in 2. LM ab Nadel = 2 fM (2)
          2 → 1. fM dp (3)
          3 → 2. + 3. fM zm (2)
          4 → 2 fM zm (1)



Körper:
          Rd:          senf
         1 → 6 fM in MR (6)
          2 → jd fM dp (12)
          3 → jd 2. fM dp (18)
          4 → jd 3. fM dp (24)
      5+6 → je 24 fM (24)
          7 → jd 4. fM dp (30)
      8+9 → je 30 fM (30)
        10 → jd 5. fM dp (36)
  11+12 → je 36 fM (36)
        13 → jd 6. fM dp (42)
  14+15 → je 42 fM (42)
        16 → e.b. und 20. + 21. fM zm (40)
        17 → jd 3. + 4. fM zm (30)
        18 → jd 2. + 3. fM zm (20)
             → am Besten ab hier ausstopfen
        19 → je 2 fM zm (20)
             → Nadel fest durch alle 10 fM ziehen



Arm (2x):
          Rd:          senf
          1 → 6 fM in MR (6)
          2 → jd fM dp (12)
          3 → jd 2. fM dp (18)
       4-6 → je 18 fM (18)
          7 → 6 fM, 1 hStb, 4 Stb, 1 hStb, 6 fM (18)
      8+9 → je 3 fM in vMG, 3 fM, 1 hStb, 4 Stb, 1 hStb, 3 fM, 3 fM in vMG (18)
   10-14 → je 18 fM (18)



Bein (2x):
           Rd:          senf
          1 → 7 fM in MR (7)
          2 → jd fM dp (14)
          3 → jd 2. fM dp (21)
       4-6 → je 21 fM (21)
          7 → 6 fM, 1 hStb, 7 Stb, 1 hStb, 6 fM (21)
      8+9 → je 3 fM in vMG, 3 fM, 1 hStb, 7 Stb, 1 hStb, 3 fM, 3 fM in vMG (21)
        10 → 6 fM, 1 hStb, 7 Stb, 1 hStb, 6 fM (21)
  11+12 → je 21 fM (21)



Fuß (2x):
          Rd:          senf
          1 → 6 fM in MR (6)
          2 → jd fM dp (12)
          3 → jd 2. fM dp (18)
          4 → jd 3. fM dp (24)
          5 → 24 fM (24)
          Rh:          senf
      6+7 → je 6 fM, 1 KM (6)



Schweif:
          Rd:          senf
          1 → 6 fM in MR (6)
          2 → 6 fM (6)
          3 → jd 2. fM dp (9)
          4 → 9 fM (9)
          5 → jd 3. fM dp (12)
          6 → 12 fM (12)
          7 → jd 4. fM dp (15)
          8 → 15 fM (15)
          9 → jd 5. fM dp (18)
        10 → 18 fM (18)



Finger (8x):
          Rd:          senf
          1 → 4 fM in MR (4)
          2 → 4 fM (4)
          3 → 2 Stb, 2 fM (4)
          4 → 4 fM (4)
             → minimal mit Füllwatte ausstopfen





Nägel + Zahn (15x):
          Rd:          creme
          1 → 4 fM in MR (4)
             → Anfangs- und Endfäden später zum Vernähen nutzen








Armband (2x):
          Rh:          schwarz
          1 → 26 LM → in 2. LM ab Nd = 25 fM (25)




Bauchplatte:
          Rh:          beige
             → Erinnerung: bei Stb werden zu Beginn 3 WLM gehäkelt, welche als 1. Stb gezählt werden
          1 → 5 LM → in 3. LM ab Nd = 3 Stb (3)
          2 → e. + l. Stb dp (5)
          3 → e. + l. Stb dp (7)
          4 → e. + l. Stb dp (9)
       5-7 → je 8 Stb (9)
          8 → 2. + 3. und l.b. Stb zm (7)



Panzerplatte:
          Rd:          grün
          1 → 6 fM in MR (6)
          2 → jd fM dp (12)
          3 → jd 2. fM dp (18)
          4 → jd 3. fM dp (24)
          5 → jd 4. fM dp (30)
          6 → jd 5. fM dp (36)
          7 → jd 6. fM dp (42)
          8 → jd 7. fM dp (48)
    9+10 → je 48 fM (48)
        11 → 2x *jd 4. Stb dp* = 10 Stb, 40 fM (50)



Panzerumrandung:
          Rd:          creme
          1 → 4 fM in MR (4)
          2 → jd fM dp (8)
     3-60 → je 8 fM (8)
             → nach und nach ausstopfen; am Ende sollte es ca 40 cm lang sein



Stachel (7x):
          Rd:          beige
          1 → 4 fM in MR (4)
          2 → jd 2. fM dp (6)
          3 → jd 3. fM dp (8)
          4 → jd 4. fM dp (10)
                         backsteinrot
          5 → 10 KM ins vMG (10)




Hals:
          Rh:          senf
          1 → 26 LM → in 2. LM ab Nd = 25 fM (25)





Latz:
  • ein Dreieck mit den Maßen 30 cm Breite und 20 cm Länge (von langer Seite bis zur Spitze) aus weißem Stoff ausschneiden und den Mund aufmalen
  • am oberen Rand am Besten einen kleinen Halbkreis ausschneiden damit der Latz besser um den Hals passt
  • Mund sollte „schlecht“ aufgemalt werden
  • die Lippen in rot und den Mundraum in lila ausmalen



Zusammennähen:
  • Kopf:
    • Mund:
      • Die beiden kürzeren Röhren (Oberkiefer) ca im 90°-Winkel an die Nase nähen
      • Die Wangen jeweils an das andere Ende einer kurzen Röhre nähen – hierbei darauf achten, dass die MR der seitlichen Bälle nach außen unten zeigen (siehe Bilder)
      • nun die 3 längeren Röhren so aneinander nähen, dass sie eine Kurve ergeben – dies wird später der Unterkiefer
      • diese Kurve an die beiden äußeren Wangen-Bälle nähen (hierbei sollten die Kiefer einen leicht geöffneten Mund ergeben)
      • auf die Nase 2 längliche Nasenstriche in beige sticken

    • nun den grünen Kopf oben auf den Mund (3 Bälle + 2 kurze Röhren) nähen
    • das freie Drittel des grünen Kopfes mit einem Drittel der Unterkiefer-Platte vernähen und den restlichen Teil der Platte mit dem Unterkiefer verbinden
    • Haare:
      • die mittleren Haare an den beiden Seiten sowie der Oberseite des langen Haares annähen (die letzte Rd der mittleren Haare sollte dabei an der vorletzte Rd des langen Haares angenäht werden)
      • das kurze Haar an der Unterseite des langen Haars anbringen (die letzte Rd des kurzen Haares sollte dabei an der vorletzten Rd des langen Haares angenäht werden)
    • die Unterseite des Haarschopfes wird nun an den MR des Kopfes angenäht
    • um diese Verbindung herum wird nun das Haarband gelegt und vernäht
    • die Hörner in beige an dem hMG der 3. Rd seitlich über den Wangen-Bällen annähen (der Abstand von den Hörner zu den Haaren und den Wangen-Bällen ist dabei gleich)
    • die Augen sind 1-Cent-große schwarze Kreise, welche links und recht über der Nase aufgeklebt/gefilzt werden (auf den schwarzen Kreis wird nun ein kleiner weißer Kreis geklebt/gefilzt)
    • nun die Oberbraue mit ihrem unteren Rand ab der 3. Rd der Augenbraue an dieser anbringen, sodass noch 1/3 der Oberbraue sichtbar ist
    • die Augenbrauen dann über den Augen festnähen (das breitere Ende nach außen)
    • den Zahn mittig auf der (von vorne gesehen) rechten oberen Röhre annähen
    • den Mund anschließend mit rotem Filz auskleiden und diesen festnähen/festkleben/festfilzen
    • nun den Hals kreisförmig entlang der Außenkante auf die Unterkiefer-Platte nähen
  • Arme:
    • Armband auf die 6. Rd des Arms nähen (Band genau vor die Ellenbeuge setzen)
    • Weiße Nägel auf die Fingerspitzen (MR) nähen
    • Finger nur leicht bzw. gar nicht ausstopfen
    • am Besten erst nachdem die Arme am Körper befestigt wurden:
      • die Finger befinden sich grundsätzlich auf 2/3 der Handfläche → 3 zusammen und einen als Daumen innen etwas abgesetzt
      • die beiden äußeren Finger befinden sich ungefähr auf Höhe des Ellenbogens
  • Panzer:
    • Panzerumrandung zu einem Kreis schließen (letzte Rd an 2. Rd nähen)
    • Panzerplatte im oberen inneren Bereich der Panzerumrandung festnähen
    • alle Stacheln mit Füllwatte ausstopfen
    • am Besten erst nachdem der Panzer am Körper befestigt wurde:
      • grundsätzlich werden die Stacheln mit dem hMG, welches beim Anbringen der backsteinroten KM-Rd nicht genutzt wurde, fixiert
      • zunächst einen Stachel mittig auf den MR des Panzers annähen
      • danach mittig darüber und darunter 2 weitere Stachel anbringen
      • zum Schluss noch jeweils 2 Stacheln links und rechts in senkrechter Linie annähen
      • bei allen Außenstacheln sollte zum Rand immer ungefähr ein fingerbreit Platz sein
  • Beine:
    • Füße mit der Zehenwulst so ausrichten, dass sie vom Beginn des Knies bis zur Mitte des Knies gehen (vorher Füße ausstopfen) → darauf achten, dass Beine unterschiedlich sind = spiegelverkehrt)
    • Sind also leicht versetzt an den Beinen angenäht
    • Überall 2 Rd unter dem Knie an das Bein annähen
    • je 3 Zehennägel an die Füße nähen
  • Körper:
    • Kopf so annähen, dass die hintere Kante des Halses mit dem, durch das Festziehen des Körperendes entstandenen, Ring abschließt (beim Festnähen regelmäßige Unterfütterung des Halses mit Füllwatte)
    • Bauchplatte so annähen, dass die letzte Rh der Bauchplatte mit dem Hals abschließt (1. Rh Bauchplatte ist an 3. Rd des Körpers anzunähen (gleichmäßig bis zur 15. Rd ziehen))
    • Schweif so annähen, dass die untere Kante mit dem MR des Körpers abschließt
    • Arme so annähen, dass die obere Kante mit dem Hals und die innere Kante mit der Bauchplatte abschließt (Ellenbogen (Rundung) dabei nach außen)
    • ggf. Arme im Bereich der Bauchplatte etwas weiter nach innen ziehen, indem man mit dem Faden 2-3 Rd weiter oben einsticht und diese so herunterzieht
    • Beine so befestigen, dass sie neben Schweif und Bauchplatte liegen (der MR der Füße liegt optisch zwischen Schweif und Bauchplatte)
    • ggf. Beine im Bereich der Bauchplatte/des Schweifs etwas weiter nach innen ziehen indem man mit dem Faden 2-3 Rd weiter oben einsticht und diese so herunterzieht
    • Panzer ausstopfen und auf die freie Fläche am Rücken annähen → Stäbchen sind Richtung Schweif auszurichten
    • den Panzer bis an Beine, Arme und den Nacken heran befestigen, hierbei liegt der weiße Rand auf dem Schweif auf
  • zum Abschluss nur noch den Latz um den Hals binden


Alle Rechte an der Figur " Bowser Jr." liegen bei Nintendo.


Wenn ihr diese Häkelanleitung selber irgendwo verwenden wollt bzw. diese im Internet postet, wäre ich euch sehr verbunden, wenn ihr diesen Post als Quelle verlinken würdet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen