Sonntag, 29. November 2015

Spiderman-Mütze


Spiderman-Mütze
Materialien:
  • Wolle in weiß, schwarz, rot
  • Häkelnadel Stärke 3,5 + 5
  • Sticknadel


Allgemeines:
  • nach jedem Einzelteil schneide ich den Faden lang ab, sichere ihn, indem ich ihn durch die letzte Masche ziehe und nutze die Endfäden später zum vernähen, so spart man Knoten
  • alle Runden werden von mir mit KM beendet und die nächste Runde immer mit einer LM bei fM, 2 LM bei hStb und 3 LM bei Stb begonnen; bei hStb und Stb zählen die LM bereits als 1. M, bei den fM ist die einzelne LM zusätzlich
  • diese Mütze ist für einen KU von ca 46-50cm gemacht; weitere Größen erscheinen demnächst noch





Mütze:
          Rd: Nd 5          rot
          1 → 7 hStb in MR (7)
          2 → jd hStb dp (14)
          3 → jd 2. hStb dp (21)
          4 → jd 3. hStb dp (28)
          5 → jd 4. hStb dp (35)
          6 → jd 5. hStb dp (42)
          7 → jd 6. hStb dp (48)
     8-14 → je 48 hStb (48)
                                schwarz
        15 → 48 hStb (48)



Spinnennetz:
  • hierbei habe ich verschiedene Techniken ausprobiert, bis ich die für mich richtige gefunden habe
  • zunächst habe ich mich damit beschäftigt, wie das Spinnennetz auf Spidermans Kopf angeordnet ist → Zentrum des Netzes befindet sich zwischen seinen Augen
  • vor der Technik erst einmal die Anordnung: wie auf meinen Bildern zu sehen habe ich vom Zentrum aus immer größer werdende Kreise in Richtung Hinterkopf gezogen, wobei dort nur noch Halbkreise möglich waren
  • dann habe ich vom Zentrum aus Längsstreifen nach außen hin gearbeitet
  • bei meiner 2. Mütze dieser Art (auf den Bildern in grau) habe ich die Kreise etwas geschwungen aufgestickt, fand ich sogar noch etwas besser
  • nun zu der Technik: ich habe einen extrem langen Faden abgeschnitten, damit man sich möglichst Knoten spart; dauert dann aber auch immer etwas den Faden hinterher zu ziehen
  • zuerst bin ich durch einzelne Schlaufen der Grundmütze gegangen und habe quasi den Verlauf angedeutet (Faden ist auf der Rückseite der Mütze NICHT zu sehen)
  • war ich mit diesem Verlauf zufrieden, habe ich den Faden in Spiralrunden um die eben gezogene Linie gewickelt; in der Regel reichten bei mir ein bis zwei Umdrehungen pro Abschnitt (die Abschnitte zwischen den roten Schlaufen waren bei mir ca 1cm lang)






Spinnenkopf:
          Rd: Nd 3,5          schwarz
          1 → fM in MR (8)
          2 → jd fM dp (16)
          3 → jd 2. fM dp (24)
          4 → jd 3. fM dp (32)
          5 → 5 LM → in 2. LM ab Nd = 4 fM → KM in Ursprungsmasche, 2 KM, 5 LM → in 2. LM ab Nd → 4 fM → KM in Ursprungsmasche



Spinnenkörper:
          Rh: Nd 3,5          schwarz
          1 → 5 LM → in 2. LM ab Nd = 4 fM (4)
          2 → e. + l. FM dp (6)
       3-6 → je 6 fM (6)
          7 → e.b. + l.b. fM zm (4)
          8 → 4 fM (4)
          9 → je 2 fM zm (2)
        10 → 2 fM zm (1)



Spinnenbeine: (8x)
          Rh: Nd 3,5           schwarz
          1 → 15 LM → in 2. LM ab Nd = 14 fM



Augen: (2x)
          Rh: Nd 3,5          weiß
          1 → 16 LM → in 2. LM ab Nd = 15 fM (15)
          2 → 2 fM zm, 13 fM (14)
          3 → 12 fM, 2 fM zm (13)
          4 → 2 fM zm, 9 fM, 2 fM zm (11)
          5 → 2 fM zm, 7 fM, 2 fM zm (9)
          6 → 3 fM zm, 4 fM, 2 fM zm (6)
          7 → 2 fM zm, 2 fM, 2 fM zm (4)
                                     schwarz
          1 → eine Runde fM um das Weiße herum in schwarz häkeln



Zusammennähen:
  • zu Beginn habe ich wie oben beschrieben das Spinnennetz aufgestickt
  • Augen:
    • die Augen habe ich wie auf meinen Bildern zu sehen mit den spitzen Enden nach außen gerichtet angebracht
    • die inneren oberen Ecken reichen dabei bis an den ersten Innenkreis heran
  • Spinne:
    • die Spinne habe ich einfach am Hinterkopf platziert
    • zuerst habe ich den Kopf, dann den Körper darunter und zuletzt die Beine in gewünschter Position befestigt
    • pro Seite befinden sich bei mir 2 Beine am Kopf und 2 Beine am Unterkörper

Alle Rechte an der Figur "Spiderman" liegen bei Marvel.

Wenn ihr diese Häkelanleitung selber irgendwo verwenden wollt bzw. diese im Internet postet, wäre ich euch sehr verbunden, wenn ihr diesen Post als Quelle verlinken würdet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen