Sonntag, 18. Oktober 2015

Yoshi



Yoshi
Materialien:
  • Wolle je nach Farbwahl, hier: weiß, grün, gelb, braun, rot, orange
  • Filz in schwarz und weiß
  • Häkelnadel Stärke 3
  • Sticknadel
  • Filznadel (oder flüssiger Kleber)
  • Füllwatte


Allgemeines:
  • nach jedem Einzelteil schneide ich den Faden lang ab, sichere ihn, indem ich ihn durch die letzte Masche ziehe und nutze die Endfäden später zum vernähen, so spart man Knoten
  • Einzelteile, welche am Ende komplett verschlossen werden, müssen rechtzeitig mit Füllwatte ausgestopft werden; vllt gewöhne ich mir endlich an, dies in meinen Anleitungen an gegebener Stelle hinzuschreiben
  • alle Runden werden von mir mit KM beendet und die nächste Runde immer mit einer LM bei fM, 2 LM bei hStb und 3 LM bei Stb begonnen; bei hStb und Stb zählen die LM bereits als 1. M, bei den fM ist die einzelne LM zusätzlich



Schnauze:
Rd: grün
1 → 6 fM in MR (6)
2 → jd fM dp (12)
3 → jd 2. fM dp (18)
4 → jd 3. fM dp (24)
5 → jd 4. fM dp (30)
6 → jd 5. fM dp (36)
7 → jd 6. fM dp (42)
8-11→ je 42 fM (42)
12 → jd 6.+7. fM zm (36)
13 → 36 fM (36)
14 → jd 5.+6. fM zm (30)
15 → 30 fM (30)
16 → je 2 fM zm (15)
17+18 → je 15 fM (15)


Wangen:
Rd: weiß
1 → 7 fM in MR (7)
2 → jd fM dp (14)
3 → jd 2. fM dp (21)
4 → jd 3. fM dp (28)
5 → jd 4. fM dp (35)
6 → nur 8 fM häkeln, weiter in Rh (8)
7 → e.b. und l.b. fM zm (6)
8-17 → je 6 fM (6)
18 → 1. und lzt M dp (8)
=> Rd 1-5 2x arbeiten und 2. Kreis über Länge von 8 fM an Streifen annähen



Kopf:
Rd: grün
1 → 6 fM in MR (6)
2 → jd fM dp (12)
3 → jd 2. fM dp (18)
 4+5 → je 18 fM (18)
=> bis hier 2x häkeln, dann bd Teile über eine Länge von ca 5 fM zusammennähen (Bild 1+2)
6 → 32 fM (32)
 7-13 → je 32 fM (32)
14 → folgende Maschenanzahl kann abweichen, je nachdem wie weit ihr von der Mitte weg seid; wichtig, dass die 10 KM mittig an einer Längsseite sind, da hier die Nase darunter kommt → 7 fM, 10 KM, 15 fM (32) (Bild 3)
=> nun Fd sichern und an einem Ende der 10 KM neu anmaschen, ab jetzt weiter in Rh häkeln ( Bild 4+5+6)
 15-22 → je 22 fM (22)
23 → jd 10.+11. fM zm (20)
24 → jd 4.+5. fM zm (16)
25 → 16 fM (16)
26 → jd 3.+4. fM zm (12)
27 → 12 fM (12)
28 → jd 2.+3. fM zm (8)
29 → 8 fM (8)
30 → je 2 fM zm (4)
31 → 4 fM (4)






Panzer:

Rd: rot
1 → 10 Stb in MR (10)
2 → in hStb jd 2. M dp (15)
weiß
3 → in fM jd 3. M dp (20)


Stacheln:
Rh: orange
1 → 18 LM = in 2. LM ab Nd → 17 fM (17)
2 → 3x *1 hStb, 1 Stb, 3 dStb/M, 1 Stb, 1 hStb, 1 fM* → enden mit hStb (23)






Schuhe: (2x)

          Rh: gelb
          1 → 4 LM → in 2. LM ab Nd → 2 fM, 3 fM/M; andere Seite der LMK 3 fM (8)
          Rd:
          2 → 1 hStb, 2 fM/M, 1 hStb, 2 hStb/M, 1 hStb, 2 fM/M, 1 hStb, 2 hStb/M (12)
          3 → hMG → 2 fM/M, 4 fM, 2x 2 fM/M, 4 fM, 2 fM/M (16)
                braun
          4 → hMG → 4 fM, 2 fM/M, 1 fM, 2 fM/M, 5 fM, 2 fM/M, 1 fM, 2 fM/M, 1 fM (20)
          5 → 4 fM, 4 hStb, 12 fM (20)
          6 → 6 fM, 2x 2 hStb zm, 6 fM, 2x 2 fM zm (16)
          7 → 4 fM, 4x 2 fM zm, 4 fM (12)
          8 → 4 fM, 2x 2 fM zm, 4 fM (10)



Arme: (2x)

          Rd: grün
          1 → 6 fM im MR (6)
          2 → jd 3. fM dp (8)
       3-5 → je 8 fM (8)
          6 → jd 2. fM dp (12)
     7-10 → je 12 fM (12)
   11-13 → 3 fM, 6 hStb, 3 fM (12)

Beine: (2x)

          Rd: grün
          1 → 6 fM in MR (6)
          2 → jd 3. fM dp (8)
       3-5 → je 8 fM (8)
          6 → jd 2. fM dp (12)
     7-11 → je 12 fM (12)
   12-15 → 3 fM, 6 hStb, 3 fM (12)


Körper:

Allgemein:
  • bei jedem Farbwechsel: aktuelle M mit der jeweils anderen Farbe abschließen, außer ich schreibe dazu → ltz. komplett (in aktueller Farbe)
  • bis Rd 17 alle Anfangs-LM in grün, ab Rd 18 in weiß
  • bis Rd 18 alle KM in grün, ab Rd 19 in weiß 
          Rd: grün(g)/weiß(w)
          1 → 10 fM (g) in MR (10)
          2 → jd 2. fM dp (g) (15)                         
          3 → 6 fM (g), 1 fM (w), 8 fM (g) (15)
          4 → 6 fM (g), 2 fM (w), 7 fM (g) (15)
          5 → 6 fM (g), 2 fM (w; ltz. M komplett), 7 fM (g) (15)
          6 → 6 fM (g), 3 fM (w), 6 fM (g) (15)
          7 → jd 3. fM dp → 6 fM (g), 5 fM (w), 9 fM (g) (20)
          8 → 5 fM (g), 6 fM (w), 9 fM (g) (20)
          9 → jd 4. fM dp → 5 fM (g), 8 fM (w), 12 fM (g) (25)
        10 → 4 fM (g), 9 fM (w), 12 fM (g) (25)
        11 → 3 fM (g), 10 fM (w), 12 fM (g) (25)
        12 → jd 3. fM dp → 3 fM (g), 13 fM (w), 17 fM (g) (33)
        13 → jd 2. fM !NUR Fb g! dp → 3 fM (g), 13 fM (w), 28 fM (g) (43)
        14 → 2 fM (g), 14 fM (w), 27 fM (g) (43)
        15 → 1 fM (g; komplett), 14 fM (w), 28 fM (g) (43)
        16 → 1 fM (g), 13 fM (w), 29 fM (g) (43)
        17 → ltz. Rd mit grüner Anfangs-LM; 13 fM (w), 30 fM (g) (43)
        18 → erste Rd mit weißer Anfangs-LM; 13 fM (w), 30 fM (g) (43)
        19 → 12 fM (w), 14 fM (g), 2 fM zm (g), 15 fM (g); ab hier weiße KM (42)
        20 → 12 fM (w), jd. 2. + 3. fM zm (g) (32)
        21 → 11 fM (w), 21 fM (g) (32)
        22 → jd 5.+6. fM zm = 9 (w), jd 6.+7. fM zm, enden mit 1 fM = 19 (g) (28)
        23 → jd 6.+7. fM zm = 7 (w), 17 (g) (24)
        24 → jd 3.+4. fM zm = 5 (w), 13 (g) (18)
        25 → 4 fM (w), 14 fM (g) (18)
        26 → jd 2.+3. fM zm = 2 (w), 10 (g) (12)
        27 → 2 fM (w), 10 fM (g) (12)







Zusammennähen:

  • Kopf:
    • zuerst die Schnauze am Kopf anbringen, dazu vorher den Augenteil ausstopfen (Bild 1)
      • vorerst nur von einer Ecke der Augenaussparung zur anderen Ecke mit dem Rand der Schnauze verbinden (Bild 2+3)
      • dann den Kopfteil dahinter mit Füllwatte befüllen (Bild 4)
      • nun mit Stecknadeln den restlichen Teil des Kopfes an der Schnauze feststecken und somit den genauen Sitz festlegen; der untere Teil des Kopfes sollte ca an zwischen der 6. und 7. Rd der Schnauze angebracht werden (siehe Bilder 5-10); vor dem Annähen weiter ausstopfen und erneut Sitz überprüfen     






    • jetzt folgt das Wangen-Mund-Stück: dieses ebenfalls mit Stecknadeln anstecken und gut ausrichten
      • die Wangen sollten ca zu 2/3 auf dem ursprünglichen Kopfteil und zu 1/3 auf der Schnauze liegen
      • der Mundbereich sollte in einem leichten Bogen an der Unterseite angebracht werden (siehe Bilder) und ca 3-4 Rd vom MR entfernt sein
      • nun Stück für Stück an einer Wange mit dem Festnähen beginnen, beide Wangen leicht mit Füllwatte unterfüttern und ebenfalls die beiden Übergänge von Wange zu Mund annähen, damit die Füllwatte nicht verrutschen kann
      • den Mundbereich ebenfalls leicht mit Füllwatte unterbauen
    • nun geht es an die Augen, welche von mir wieder aufgefilzt werden
      • zuerst die weiße Augenpartie, dann schwarze Pupillen und zuletzt die weiße kleine Spiegelung auffilzen
      • genauere Infos zum Filzen findet ihr hier auf meinen Blog unter der Rubrik "Basics" 
    • zuletzt die Stacheln am Kopf anbringen; diese mittig zwischen den Augenhügeln anheften und möglichst gerade nach unten anbringen
      • Achtung hierbei: nicht zu weit nach unten kommen, da der Kopf noch an den Körper muss
  • jetzt folgt die Zusammenführung von Kopf und Körper
    • beide Teile aneinander nähen, jedoch in einem etwas größeren Kreis, als die Öffnung des Körpers
    • natürlich hier genau nach der Ausrichtung des weißen Bauchabschnittes schauen
    • am Hinterkopf bis knapp an die Stacheln annähen
    • ca die Hälfte des Mundstreifens sollte beim Zusammennähen zwischen Kopf und Körper verschwinden
  • Körper:
    • bd Schuhe leicht mit Füllwatte ausstopfen, auf die Beine setzen und an ca 5. Rd annähen; Beinschräge nach außen ausrichten
    • der Panzer wird mittig auf dem Rücken angebracht, hierbei nicht nur auf die Ausrichtung zu dem Kopf/den Stacheln achten, sondern auch auf den Abstand an beiden Seiten zu dem weißen Bauchabschnitt
    • ca ¾ des Panzers fixieren, leicht mit Füllwatte ausstopfen und bis zum Ende anbringen
    • nun werden die Arme an beiden Seiten des Körpers angebracht; jeweils ca 1-2 Rd unter dem Hals beginnend und bis an den weißen Bauchteil heranreichend, wenn nötig auch etwas darüber hinaus, je nach Optik
    • gerade darunter kommen die Beine, zwischen ihnen und den Armen ca 2 Rd Abstand lassen






!!ENDLICH FERTIG!!




Alle Rechte an der Figur "Yoshi" liegen bei Nintendo.
Wenn ihr diese Häkelanleitung selber irgendwo verwenden wollt bzw. diese im Internet postet, wäre ich euch sehr verbunden, wenn ihr diesen Post als Quelle verlinken würdet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen